Brandungskneipe

Ende April 2018 wurde auf einer speziellen Brandungskneipe die Brandung von Borsti und mir vollzogen. Zunächst ritten wir, angeführt von Fuxmajor Juri, auf umgedrehten Stühlen in den Kneipsaal ein. Bis zum Erreichen des Tafelendes, an dem der 1. Chargierte steht, schwärzte die Corona uns mit rußigen Korken die Gesichter. Bei Wallace angekommen, wurde nochmal nachgearbeitet, sodass wir auch wirklich komplett schwarz waren. Dann hieß es: Ausschwärmen zur Brandungsaufgabe, die innerhalb von 30 Minuten erfüllt sein musste! Durch Borsti und mich sollte das Karl-Marx-Monument geburscht werden. Bei unseren Versuchen, das grau-weiß-rote Band über die „Schulter“ von Karl Marx zu legen, hatte die Corona reichlich Spaß. Schließlich erklärte sie sich aber damit einverstanden, dass wir das Band für das Beweisfoto nur vor den Sockel hielten, da dieser doch sehr hoch ist. Zurück in der Konstante leerten wir nach bestandener Prüfung zusammen mit dem 1. Chargierten Wallace und Fuxmajor Juri einen Humpen Bier, bevor diese feierlich das hart erkämpfte, grau-rote Brandfuxenband verliehen. Als Biervater wählte Borsti Alchemist, während ich mich für einen völlig überraschten Primus entschied. Nach zahlreichen Fotos kehrten wir zum normalen Verlauf der Kneipe zurück, die dann zu später Stunde von Alchemist, Borsti und mir noch mit dem Bierspaß eines tanzenden und rechnenden Pferdes aufgelockert wurde.

Marian Bertz, vlg. Hood

Zurück